Papenteicher spenden für zwei soziale Projekte in Gifhorn

Weihnachtsmarkt Ohnhorst-Gravenhorst: Jeweils 500 Euro für Kinderschutzbund und Hospizstiftung

VON DIRK REITMEISTER

GIFHORN/GRAVENHORST. Besinnlichkeit für den guten Zweck: Der Weihnachtsmarkt der Gravenhorster und Ohnhorster im vorigen Jahr kommt dem Kinderschutzbund und der Hospizstiftung in Gifhorn zu gute.

Unter anderem 700 Lose hat das Weihnachtsmarkt-Team um Frank Bolle, Frank Bierstedt und Markus Strahl bei der Tombola verkauft, zu der 25 Spender Beiträge geleistet haben. Darüber hinaus gab es Standgebühren der Aussteller. 1000 Euro zum Spenden sind somit diesmal rumgekommen. 500 Euro davon bekommt die Hospizstiftung Gifhorn für den geplanten Bau des Hauses für Sterbenskranke. Das sei nur ein Tropfen, sagte Bierstedt bei der Übergabe, doch Alexander Michel von der Stiftung lässt diese Bescheidenheit nicht gelten: „Die Summe vieler solcher Tropfen ergibt ein Großes. Er freute sich riesig über die Spende aus dem Papenteich.

2019 01 18 AZ

Übergabe: Der Weihnachtsmarkt in Gravenhorst-Ohnhorst brachte 1000 Euro für Kinderschutzbund und Hospizstiftung.     Dirk Reitmeister

 

Der Bau des Hospiz werde allein aus Spenden finanziert, sagte Michel. „25 Prozent haben wir inzwischen zusammen.“ Seien 50 Prozent erreicht, beginne der Bau.

Bei fast 100 Prozent ist dagegen der Kinderschutzbund mit seinem Jugendhaus, mit dem er vor zehn Jahren angefangen hat. „Wir haben immer gebaut, wenn Geld da war“, so Vorsitzende Claudia Klement.

Zurzeit laufen ehrenamtliche Tätigkeiten im Obergeschoss. Von Profis verlegt werden soll dagegen der Linoleum-Fußboden dort – und dafür braucht der Kinderschutzbund die 500 Euro.

AZ 18.01.2019